Uralte Traditionen und neuzeitliche Wissenschaft

Während seiner ausgedehnten Reisen durch Afrika, Asien, Amerika und Europa, in den Jahren 1976-1990, studierte Eckhard Block die unterschiedlichsten Meditationstechniken. In der Auseinandersetzung mit modernen Diagnostik-Methoden vermutete Eckhard Block, dass mit Hilfe eines speziell auf Mantras abgestimmten psychosomatischen Muskeltests jeder Person ein ganz persönliches und somit optimal wirkendes Mantra zugeordnet werden kann. In Folge entwickelte Eckhard Block den MPM (Mantrarelevanter Psychosomatischer Muskeltest), der das präzise Zuordnen eines persönlichen Mantras, (Eckhard Block nennt es Kinemantra) gewährleistet. Aus der Symbiose von Entspan-nungstechniken europäischer, amerikanischer, afrikanischer und asiatischer Kulturen sowie buddhistischer, hinduistischer, chinesischer, jüdischer, christlicher und moslemischer Traditionen und dem auf das persönliche Mantra (Kinemantra) eines Menschen ausgerichteten MPM entstand so die fortschrittlichste Meditationsmethode, die Tiefenentspannungstechnik Kinemantra Meditation.


Psychosomatischer Muskeltest

Die Psycho-Kinesiologie nach dem in den USA lebenden deutschen Arzt Dr. Dietrich Klinghardt und die AK (Angewandte Kinesiologie) sind ganzheitliche Methoden, die sich mit dem Menschen mittels psycho-somatischer Muskeltests beschäftigen. Gegründet auf der Kinesiologie nach Dr. George Goodheart, wenden beide Methoden einen standartisierten und reproduzierbaren Muskeltest an und nutzen physiologische Nervenfunktionen um festzustellen, ob eine Blockade im autonomen (vegetativen) Nervensystem oder im neuromuskulären Funktionskreis vorliegt oder nicht. Dieser spezielle Test ermöglicht es, den Körper als Bio-Feedback-Messgerät zu eichen und zu verwenden. Mittels des MPM (Mantrarelevanter Psychosomatischer Muskeltest), führt der Meditationslehrer einen Dialog mit dem Unterbewusstsein des Schülers. Dabei fragt der Meditationslehrer das optimale Mantra, das Kinemantra, seines Schülers ab.